LivEye® Fever – Zutrittskontrolle mit wärmetechnischem Fieber-Screening

Die Wärmebildkamera LivEye® Fever ermöglicht eine kontaktlose Zutrittskontrolle mit Fieber-Screening und trägt so zu einer effizienten Risikominimierung in stark frequentierten Bereichen bei. Um den hohen Anforderungen zu entsprechen und sicheren Zugang zu gewährleisten, nutzte die Firma LivEye bei der Entwicklung ihre Erfahrung und Kompetenz aus den Bereichen Kameratechnik und Zutrittskontrolle. Ausgestattet mit hochentwickelten Detektoren und Algorithmen erkennen die Thermalkameras mit enormer Genauigkeit erhöhte Körpertemperaturen in sich bewegenden Menschen. LivEye® Fever ist insbesondere für Pflegeheime, Bürogebäude, Fabriken, Bahnhöfe, Flughäfen und andere viel besuchte Orte geeignet.

Dabei verwendet LivEye ausschliesslich hochwertige Systeme mit höchster Alarmgenauigkeit, hervorragender Systemstabilität und ausgezeichneter Bildqualität. So wird sichergestellt, dass in einem sensiblen Umfeld Fehlalarme vermieden werden und nur dann interveniert wird, wenn es wirklich notwendig ist. Wie der erfolgreiche Einsatz der Thermalkameras in Verbindung mit Zutrittskontrolle durch LivEye umgesetzt werden kann, zeigen wir gerne auch für Ihr Unternehmen auf. Nutzen Sie unser Know-how und die praktische Erfahrung aus zahlreichen Kundenprojekten.

Use Case: Systemrelevantes Unternehmen (CH)  

Die Ausgangslage: Unser Kunde ist ein systemrelevantes Unternehmen, das keine Risiken bezüglich der vom Bund zugeteilten Dienstleistungen eingehen darf. Durch die COVID-19/Corona-Ausbreitung musste sichergestellt werden, dass Personen mit erhöhter Temperatur bereits vor Zutritt in das Firmengebäude identifiziert werden.

Die Lösung: LivEye Swiss installierte ein stand-alone System bestehend aus hochsensibler Wärmebildkamera und Speed-Gate im Eingangsbereich des Unternehmens. Personen mit erhöhter Temperatur werden vom System erkannt und im Fall einer kritischen Temperaturabweichung der Zutritt verweigert. In diesem Fall signalisiert die Software der Leitstelle des Unternehmens einen Alarm und die betroffene Person wird diskret in einem separaten Wartebereich von geschultem Personal angesprochen.

Die Technik: LivEye Swiss stellte zur Zufriedenheit des Kunden eine Kombination aus Kamera, Software und Speed-Gate, in der Sicherheit, Effizienz, Systemstabilität und Design eine optimale Lösung zum Einsatz bringen.

LivEye ist Marktführer für mobile Überwachungstechnik und aktuell in Deutschland, der Schweiz und Polen mit eigenen Landesgesellschaften vertreten. Neben dem Fever Screening umfasst das Portfolio der LivEye Swiss GmbH die Vermietung und den Betrieb von mobilen Videoüberwachungssystemen mit Aufschaltung auf die Alarmzentrale und Zutrittssysteme speziell für Baustellen, mobile Beleuchtungssysteme, Sensortechnik sowie Software zur Bewachung von Risikozonen.